Geschichten von Mut und Zivilcourage

Geschichten von Mut und Zivilcourage

Geschichten von Mut und Zivilcourage

Auf dieser Website sammeln wir Geschichten von Mut und Zivilcourage während des NS-Regimes. Wir bewahren sie vor dem Vergessen, geben sie weiter, macht sie öffentlich – wenn gewünscht. Mut und Zivilcourage hat es gegeben. Nur wurde hinterher wenig darüber gesprochen – nicht in der Gesellschaft, nicht in den Familien.

Schreibt die Geschichten der mutigen Großväter, Großmütter, Tanten, Onkel oder deren Nachbarn auf. Bringt sie hier ein.

Es gab sie, die stillen Helfer der Verfolgten, die Aufrechten, die nicht mit ihrer Meinung hinter den Berg hielten und ihre Werte lebten. Diejenigen, die ihr eigenes Leben in Gefahr brachten, um menschlich zu bleiben. Wir sollten ihnen ein Denkmal setzen, denn bis heute haben nur die Wenigsten von ihnen  Anerkennung und Würdigung erfahren. Ihre Geschichten kennt kaum jemand. Das sollte sich ändern.
Dazu könnt Ihr könnt mit euren Familiengeschichten beitragen.

Hierfür ist auf der Seite ein geschützter Bereich geschaffen. Wer eine eigene Familiengeschichte in Form von Fotos, Dokumenten, Texten auf die Seite stellen möchte, kann sich registrieren und einloggen. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Login

Beitrag erstellen

Die Urhebenrechte an den Geschichten bleiben selbtverständlich bei den Angehörigen oder Hinterbliebenen, d.h. den Verfassern. Der Website sind sie nur „ausgeliehen“.

 

0 comments on “Geschichten von Mut und ZivilcourageAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.